surftipp: friederike bernhardt über musik, theater und kantinenbrötchen

Friederike Bernhardt (c) Jennifer ResselZum Erfinden von zusammenhängenden und sinnvollen Tönen ist dieser Raum für mich der luxuriöseste, den es gibt. Daher ist eigentlich in den letzten Jahren jede Musik irgendwo zwischen Bühnenbildern, schreienden Schauspielern, Nebelmaschinen oder unprofessionell belegten Kantinenbrötchen entstanden.

Friederike Bernhardt, die in der nächsten Spielzeit u.a. am DT in Berlin (Der Geizige in der Regie von Martin Laberenz, Premiere am 25. September) und am Theater in Ausgburg arbeitet, im ausführlichen Interview auf » froh froh – we like electronic music from leipzig.

 

 

 

 

das theater ist ein ort in der welt – abschied vom schauspielstudio

Am kommenden Sonntagabend werden sie das letzte Mal um den Käfig toben, über Seegurken und Prometheus reden, Josef Ackermann kidnappen, Buletten verteilen und neben Colorblind vor allem ein Hochlied auf ein Theaters singen, das etwas will, sich ausprobiert und dabei alles darf.

weiterlesen ...